Dachdeckerinnung Cottbus ist für eine Schlechtwetterregelung auch für die Sommermonate

Angesichts der wiederkehrenden Wetterextreme, auch in den Sommermonaten ist die Dachdeckerinnung Cottbus, für die Ausweitung der Schlechtwetterregelung.

Die andauernden sommerlichen Hitzewellen erschweren das Arbeiten auf dem Dach. Es wird immer extremer, da geht oft nichts mehr.

Die bestehende Schlechtwetterregelung sollte ausgedehnt werden und auch in den Monaten Mai bis September gelten.

Die Verantwortlichen der Tarifparteien möchten sich Gedanken, über eine sommerübergreifende Regelung, machen.

Das sogenannte Schlechtwettergeld  wird für maximal 53 nachweisliche Ausfallstunden pro Betroffenem, im Jahr,  gewährt.

Das könne so bleiben.

Wir möchten unseren Dachdeckerbetrieben die Möglichkeit geben, auch in den angesprochenen Monaten auf die Regelung, zurückgreifen zu können.

So sollte die Anwendung des Schlechtwettergeldes   angesichts der wiederkehrenden Wetterextreme nicht mehr nur auf die Wintermonate beschränkt bleiben.

„Extreme Hitze ist für uns Dachdecker keine Schönwetterzeit.“

Kontakt

*Pflichtfelder

Dachdecker-Innung Cottbus

Körperschaft des öffentlichen Rechts Gulbener Strasse 1 03046 Cottbus

Geschäftsführer: Jürgen Naujokat

Tel.: 0355-474571
Fax.: 0355-474572

Folgen Sie der Dachdecker-Innung Cottbus auf Facebook